Weshalb ein ExpertenAtlas, wo es doch Google gibt?

Mit Google oder anderen Suchmaschinen können sicherlich einzelne Experten gefunden werden. Ob ein gesuchter Experte mit einem bestimmten Profil gefunden wird, ist jedoch nicht sichergestellt, da die Suchbegriffe rein schlagwortorientiert und nach Häufigkeit der Suchanfragen ausgegeben werden. Der ExpertenAtlas soll stattdessen die interdisziplinäre Vernetzung auf deutscher, europäischer und internationaler Ebene ermöglichen, indem über eine strukturierte Suche Ansprechpartner aus anderen Einrichtungen, anderen Fachgebieten oder mit spezieller Expertise gefunden werden können.

Würde nicht eine "verlinkte" Namensliste ausreichen?

Eine verlinkte Namensliste setzt voraus, dass Ansprechpartner bekannt sind, wie dies innerhalb einzelner Disziplinen und Forschungsgebiete meist der Fall ist. Um gezielt noch nicht bekannte Ansprechpartner aus bestimmten Disziplinen und Forschungsgebieten finden zu können, sind geordnete Angaben zum Forschungsprofil notwendig. Diese stellt der ExpertenAtlas für eine strukturierte Suche und mit zusätzlichen Detailinformationen (Schlagworte) für eine konkrete Auswahl von gesuchten Experten bereit.

Wer soll sich in den ExpertenAtlas eintragen?

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der DAFA-Mitgliedseinrichtungen können ihr Forschungsprofil im ExpertenAtlas eintragen. Der ExpertenAtlas ermöglicht einen guten Zugang zu ihrer bzw. seiner Expertise für eine Vernetzung in interdisziplinären Forschungsprojekten.

Was kann ich im ExpertenAtlas finden?

Der ExpertenAtlas ermöglicht eine strukturierte Suche und eine freie Schlagwortsuche nach Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mit einem bestimmten Forschungsprofil. Darüber hinaus können Experten mit Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit bestimmten Ländern gefunden werden.

Wer kann den ExpertenAtlas nutzen?

Der ExpertenAtlas wird öffentlich und frei zugänglich bereitgestellt. Damit haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland die Möglichkeit, Kooperationspartner mit dem gewünschten Profil zu finden, z.B. wenn ein brasilianischer Forscher Projektpartner in Deutschland mit spezieller Expertise sucht. Aber auch andere Zielgruppen der Agrarforschung, beispielsweise Journalisten oder Wirtschaftsunternehmen, sollen den ExpertenAtlas nutzen können, um kompetente Ansprechpartner für ihre Anliegen zu finden.

Welche Rolle spielt der Datenschutz?

Der ExpertenAtlas beinhaltet ausschließlich dienstliche und keine privaten Daten. Die Personen, deren Daten hier eingetragen werden, arbeiten ausschließlich in Einrichtungen, die von Steuerzahlern finanziert werden. In der Regel sind die Kontaktdaten auf den Homepages der Mitgliedseinrichtungen mit mehr Details verfügbar, allerdings können die Arbeits- und Forschungsfelder nur über den ExpertenAtlas strukturiert genutzt werden. Hieran besteht ein öffentliches Interesse. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler behalten die Souveränität über die freiwillig bereitgestellten Daten und können diese anpassen oder wieder löschen.

Wie wird die Aktualität der Angaben gewährleistet?

Forschungsprojekte erstrecken sich meist über einen begrenzten Zeitraum von wenigen Jahren. Eine jährliche Kontrolle der Angaben wäre sehr aufwändig für die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, deshalb werden als Kompromiss die Daten zwei Jahre nach der letzten Änderung überprüft. Dazu wird eine Email an die angegebene Email-Adresse mit Bestätigungslink versandt, der im Browser zu aktivieren ist. Wird dieser Link nicht benutzt, wird nach vier Wochen das Profil "verborgen", kann aber über die DAFA-Geschäftstelle wieder aktiviert werden. Eine aktive Anpassung bzw. Änderung des eigenen Profils ist jederzeit möglich.

Werde ich vor Spam-Mails geschützt?

Die Emailadresse ist mit Java-Script verschlüsselt. Dies gilt für den Email-Link, mit dem z.B. im bevorzugten Mailprogramm ein neues Email gestartet werden kann. Es gilt ebenfalls für den Email-Text, der nicht im Quelltext offen angegeben, sondern per Java-Script verschleiert ist. Da Such-Bots u.ä. den Quelltext auslesen, ist ein Sammeln und Verwenden für den Versand von Spam-Mails minimiert.

Vor der Verwendung von Java-Script wurde in der Vergangenheit ab und zu gewarnt. Warum wird Java-Script hier verwendet?

Manche Funktionen lassen sich mit Java-Script eingängiger darstellen, aber die Funktionalität vom ExpertenAtlas ist bei ausgeschalteter Java-Script-Option im Browser ebenfalls vorhanden. Grundsätzlich können bei allen Programmen temporär immer wieder Sicherheitslücken auftreten, die durch Updates i.d.R. geschlossen werden.

Warum kann ich mich nur als Mitarbeiterin bzw. Mitarbeiter in einer DAFA-Mitgliedseinrichtung eintragen? Was mache ich bei einem Wechsel?

Über die DAFA-Mitgliedseinrichtungen wird gewährleistet, dass bewusste Fehleinträge ausgeschlossen werden können, da der Eintrag beim ersten Mal per Email-Link bestätigt werden muss. Die Domain der Emailadressen ist deshalb auf die Mitgliedseinrichtungen beschränkt. Der Wechsel zu einem anderen DAFA-Mitglied ist also einfach möglich. Beim Wechsel z.B. in die Wirtschaft oder ins Ausland kann das Profil vom Nutzer auf "verborgen" umgeschaltet und über die DAFA-Geschäftsstelle später wieder aktiviert werden. Nach mehr als fünf Jahren ohne Aktivität ist vorgesehen, "verborgene" Profile zu löschen.